Beiträge

Die Geschichte der Rap Musik

Rap Musik hat ältere Wurzeln als die meisten denken!
Bevor Rap oder Sprechgesang in den USA praktiziert wurde, “Rapten” Dichter aus Afrika. Es war natürlich nicht wie der der Rap heutzuTage, jedoch zeigte er gewisse ähnlichkeiten zum heutigen Rap. Die Afrikanischen Dichter trugen ihre Gedicht vor dazu begleitet sie eineTrommel und gab sozusagen den Takt an.

In den 70er jahren gewann das Rappen dann in den USA an Popularität, jedoch nicht mit Hits, sondern anfangs mit “Streetart” afroamerikanische Jugendliche benutzten den Sprechgesang mehr als einer Art Wettkampf. Die Devise war: Wer hat den besseren Text und kann diesen eleganter Vortragen?

Den ersten anstoß zu “Hit-Rapping” gab die Sugarhill Gang mit ihrem Album „Rapper´s Delight“ das sie 1979 veröffentlichten. Nach diesem Album fingen Produzenten an zu begreifen das sich in Rap Musik ein riesen Potenzial verbag.
Als reaktion auf ihr Album tauchten immer mehr Rapper auf, einige die die Richtung komplett änderten!

N.W.A.

N.W.A. in den Augen vieler die beste Rap Gruppe die es bis jetzt gab, sie wurde 1986 gegründet und bestand vorerst aus Arabian Prince(Mik Lezan), Dr.Dre. (André Romelle Young), Eazy-E (Eric Lynn Wright) und ice Cube (O’shea Jackson). Später kamen noch Dj Yella (Antoine Carraby) und MC Ren (Lorenzo Patterson) dazu. Sie lebten alle in Los Angeles im Problembezirk Compton. Die Menschen die dort lebten wurden von der US Amerikanischen Polizei nicht korrekt behandelt, zum Beispiel wurden viele aus keinem vorliegenden Grund verhaftet. Die damals vier Jugendlichen suchten einen Weg dies zu ändern, sie nutzen ihre Musik als Stimme gegen die Unterdrückung durch die Polizei mit Hits wie “Fuck Tha Police” die Gruppe erreichte mit solchen Lieder eine riesiges Publikum da sich damals viele Schwarze von der Polizei unterdrückt fühlten. Sie brachten mit ihrer Musik eine Bewegung in Gang, immer mehr Leute fingen an sich auf zu lehnen. Diese Rebellion führt letztendlich zu einem unglaublichen Aufstand im Bezirk Compton, sogar die Bloods und Crips die zwei größten Gangs in Kalifornien die damals wie heute verfeindet sind gingen bei diesem Aufstand Hand in Hand auf die Polizei los. Nach dieser Aktion änderte sich das Verhalten der Polizei gegenüber der Schwarzen Bevölkerung, es besserte sich drastisch!
Leider löste sich die Gang nach einem Streit 1991 komplett auf, jedoch hinterließ N.W.A ein Erbe das bis heute immer noch sehr bekannt ist, ihre Musik wird 2017 immer noch gehört. Es ist eine besondere Art des “Raps” die Musik der Gang vermittelt das Gefühl von Freiheit und Rebellion, nur wenige Rapper haben es geschaffte solche Gefühle mit ihrer Musik an die Hörer zu bringen.

Zwei andere Rapper die den Rap komplett verändert hab  waren Tupac Amaru Shakur (Lesane Parish Crooks) und The Notorious B.I.G. (Christopher George Latore Wallace).

Tupac Amaru Shakur (Lesane Parish Crooks)

Tupac geboren am 16. Juni 1971 in Manhattan New York ist einer der erfolgreichsten Rapper der Amerikanischen Geschichte, sogar nach seinem Tod verkaufte er noch unzählige Alben. Shakur wuchs ohne Vater auf er lebte mit seiner Halbschwester Sekyiwa Shakur und seiner Mutter Afeni in armen Verhältnissen. Seine Jugend war von vielen umzügen geprägt, 1986 zog seine Mutter mit den Zwei Kindern nach Baltimore im US-Bundesstaat Maryland. Dort besucht der damals noch junge Tupac die Baltimore School for the Arts er belegte Kurse wie Littaratur und Ballet. Obwohl er in der fast aus nur weißen bestehenden Nachbarschaft der Außenseiter war genoss er die Zeit dort sehr sagt er. Er sprach außerdem davon dass er in Baltimor gelernt hatte wie wichtig Dinge wie Bildung sind. Im Jahr 1988 zogen die drei nach Kalifornien in die nähe von San Francisco. Dort lebten sie in den Slums diese Zeit beschreibt Tupac als die Zeit in der er auf die schiefe bahn gerät („where I got off track“). Er bewunderte die Drogenhändler und Zuhälter in seinem Viertel, letztendlich fing er auch an Drogen zu verkaufen. Jedoch führte eins zum anderen, durch seinen Drogenhandel lernte er Leute aus der Musikbranche kennen, außerdem noch Rapper wie Snoop Dogg. Diese Kontakte verhalfen ihm letztendlich zu einer so einzigartigen Musik Karriere.
Tupac’s Musik ist wie keine andere sie bringt etwas warmes mit sich, die Beats holen in einem das gefühl von Sonnenschein hervor und Zaubern einem ein lächeln ins Gesicht.

Tupacs Tod

Shakur’s Tod gehört zu einem der Mysteriösesten Morden an Musikern! Am 7.September 1996 sah sich der Rapper mit einigen Freunden und Suge Knight den Boxkampf von Mike Tyson gegen Bruce Seldon im MGM Grand Hotel in Las Vegas an. Nach dem kampf ging die Gruppe durch die Lobby des Hotels dort kam es dann zu einer Auseinandersetzung mit Orlando Anderson (Gangmitglied der South Side Crips), dieser hatte ein Mitglied der Death-Row-Entourage (Suge Knights Gang) in einem Foot Locker mit seinen Freunden ausgeraubt. Tupac ging kurzerhand auf ihn los und schlug in mit einem Schlag zu Boden danach schlug Shakur’s Bodyguard noch einige mal auf den bereits auf dem Boden liegenden Anderson ein, nach einem Massenkrawall konnten Knight und Shakur mit ihren Bodyguards in ihre Limousine fliehen und sich aus dem Staub machen. Doch weit kamen sie nicht, denn an einer Roten Ampel Ecke East Flamingo Road/Koval Lane fielen einige Schüsse, Tupac Shakur wurde von mehreren Kugeln tödlich getroffen, Suge striff eine Kugel am Kopf. Trotz des Streifschusses fuhr Knight los und manövrierte die Limousine durch die stark befahrenen Straßen von Las Vegas bis sie von der Polizei aufgehalten worden. Die Zwei verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Amaru wurde in ein Künstliches Koma versetzt und ihm wurde einen Lungenflügel entfernt da dieser von mehrer Kugeln durchlöchert war. Leider erwachte 2pac nicht mehr aus dem Koma. Am 13ten September starb er mit 25 jahren im krankenhaus. Suge Knight überlebte den angriff unbeschadet.Es gibt viele Theorien über Tupacs Tod manche Leute behaupten sogar er lebt noch. Zitat Suge Knight: “Nobody has seen Tupac dead.”. Die meisten glauben jedoch dass The Notorious B.I.G. (Christopher George Latore Wallace) für den Tod verantwortlich war. Er und 2pac hatten einen der größten Hip Hop beefs der Geschichte, es war West Coast gegen East Coast.

The Notorious B.I.G.

The Notorious B.I.G (Christopher George Latore Wallace) hatte viele Pseudonyme wie zum Beispiel  Biggie, Biggie Smalls, Big Poppa, B.I.G. und Frank White.
Er bekam den Spitznamen BIG mit 10 jahren in der Schule aufgrund seines übergewichtes, alle seine Pseudonyme sind von diesem Spitznamen abgeleitet.
Biggie geboren 21. Mai 1972 in Brooklyn New York.
Wallace war ein einzelkind und lebt mit seiner Mutter und seinem Vater zusammen bis er Zwei Jahre alt war, der Vater verließ Mutter und sohn darauf, seine Mutter musste aufgrund dieser tatsache mehrer Jobs annehmen was dazu führte dass sie nicht mehr so viel Zeit für den damals noch jungen Christopher hatte.
Was seine Mutter trotzdem schnell feststellte, dass ihr Sohn sehr Intelligent war.
Mit zehn Jahren kam er auf die Queen of All Saints Middle School, wo er öfter aufgrund seinen guten Noten zum Stufen besten geehrt wurde.
Mit Zwölf jahren fing George an Drogen zu verkaufen, dazu wurde er durch seinen Freund Dean Butler, besser bekannt als D-Roc verleitet. Mit dem Alter von 14 Jahren kam B.I.G. auf die Bishop Loughlin Memorial High School, dort war er immer noch ein guter Schüler, er erschien jedoch kaum aufgrund seiner Kriminalität. Dies führte letztendlich dazu dass er mit 18 Jahren der Schule verwiesen wurde.

Biggie und der Rap

Er fing mit 15 an zu Rappen jedoch vorerst nur street Battles, durch diese konnte er sich schon früh einen Namen in Brooklyn machen. 1991 dann verteilte er sein erstes Demo tape auf der Straße dieses verbreitete sich unglaublich schnell jedoch nur in Brooklyn außerhalb bekam es kaum aufmerksamkeit. Dies änderte sich als der bekannte Rapper Big Daddy Kane es hörte und es der bekannten Musik Zeitschrift The Source gab. Die Zeitschrift schrieb einen ausführlichen Bericht über den noch jungen Rapper, dieser Bericht eröffnete Wallace neue Türen. Der Musikproduzent Puff Daddy (Künstlername) hörte sich aufgrund dieses Berichtes das Tape an und nahm in kurzer Hand bei Uptown  Records unter Vertrag.
In dieser Zeit Freundet sich BIG mit Tupac an der sich durch Schauspielerei bereits einen Namen gemacht hatte!
Puff Daddy wurde Mitte der 90er aus dem Label Uptown Records entlassen, daraufhin gründete er mit Wallace zusammen das Label Bad Boy Records, bei diesem Label stand Wallace dann bis zu seinem Tod unter Vertrag.
Mit diesem Label brachte Biggie Smalls, diesen Namen legte er zu dieser Zeit ab da er einer klage des  Regisseurs Sidney Poitier entgehen wollte, sein erstes Solo Album raus. Er brachte die folgenden Jahre immer mehr Alben und Singles raus, die teilweise sogar in den Top 5 waren.
Sein prägendstes Album jedoch war Ready to Die es wurde von der Zeitschrift Rolling Stones zu den besten 500 Alben jemals gewählt, und landete auf Platz 134.
Wallace brachte nach dem erfolgs Album noch weiter heraus diese waren  alle sehr erfolgreich.

Biggies Tod

Wie oben bereits erwähnt hatten Biggie und Tupac den größten Beef der Rap Geschichte, es gab zahlreiche Schießereien und mehrer tote.
Dieser Beef führt letztendlich auch zu Biggies Tot.
Viele glauben das BIG’s Tod etwas mit Tupac seinem zutun hatte, da die meisten dachten dass der Mörder von Tupac aus Biggies Umfeld kam! Wallace wurde am 9. März 1997 dann selber zu einem drive by shooting Opfer, auf seinen Wagen wurden 7 Kugeln gefeuert. Er kam gerade von den Soul Train Music Awards und wollte sich mit dem berühmten Basketballer Shaquille o’neal treffen. Er wurde nach dem Angriff ins Krankenhaus gebracht und starb um 1:15 uhr an den Folgen der Vier Kugeln, die ihn in den Oberkörper trafen. Der Täter wurde nie gefasst, und die Umstände der Tat wurden nicht geklärt.

Es gibt viele Gruppen und Rapper die den Rap in eine bestimmte richtung gelenkt haben das sind nur ein Paar der ganz vielen talentierten Rapper. Rap ist eine Musikrichtung die sich immer der Zeit anpassen wird, und sich stets ändern und wachsen wird.
Wir sind alle gespannt wie der Rap in ein paar Jahre aussehen wird.

Warum Sun Diego einer der besten Rapper ist, den Deutschland hat

Sun Diego (SpongeBOZZ)

Geboren ist SpongeBozz (mit bürgerlichem Namen Dimitri Chpakov) am 17. März 1989.  ist ein deutscher Rapper russischer Abstammung, SpongeBOZZ (Gunshot) ist ein Battlerapper, der unter diesem Namen erstmals am JBB 2013 teilnahm.

Sein Auftreten ist an die Zeichentrickfigur SpongeBob Schwammkopf angelehnt und vermischt diese mit Motiven des Gangsta-Rap. Früher trat Chpakov unter dem Künstlernamen Sun Diego auf.

SpongeBOZZ trat als Battle-Rapper erstmals im Jahr 2013 in Erscheinung. In diesem Jahr nahm er am „JuliensBlogBattle“ teil und gewann den Wettbewerb im sogenannten „King-Finale“ gegen 4tune, welcher den Titel im Vorjahr erringen konnte. Mit einem Sieg gegen 4Tune im Kingfinale setzte er sich zudem auch die erste ‚King of Kings‘ Krone auf. Auch im JuliensBlogBattle 2014 kam er erst im Kingfinale wieder zum Einsatz, wo es eine Revanche gegen Gio gab, welchen SpongeBOZZ schon im Vorjahr im Finale battlen durfte. Auch dieses Battle konnte der Schwamm für sich entscheiden und zwang Gio so zur Aufgabe. So gewann SpongeBOZZ das zweite mal das Kingfinale und erhielt von Juliensblog den neuen Titel „God of Battle“. Julien kündigte an, dass das Kingfinale das letzte Battle von SpongeBOZZ sein wird, da er sich von Battlerap distanzieren möchte.

Warum ist Sun Diego einer der besten Rapper, den Deutschland hat?

Die Aussage, dass Sun Diego der beste Rapper Deutschlands ist, teilt Meinungen. Es ist Schwer zu sagen wer der beste Rapper ist, denn jeder Mensch hat sein eigenen Geschmack. Manche mögen Nimo, andere Shindy und manche mögen Bushido mehr. Was man aber über Sun Diego sagt, ist das er seiner Zeit voraus war. Er benutzte Auto-Tune bevor es wirklich im trend war und dafür wurde er absolut gehasst. Jetzt benutzt es fast jeder Rapper, aber jeder hat vergessen, dass er einer der Ersten Deutsch-Rapper war der Auto-Tune benutzt hat. Meinungen sind geteilt, wenn man sagt, dass Sun Diego der beste Rapper in Deutschland ist. Was aber oft über Sun Diego gesagt wird ist das er einer der besten “Flows” hat im deutschen Rap. Interessant zu wissen ist dass, die Leute auf Facebook mehr über Sun Diego als über Bushido.

Sun Diego

Um zu wissen wer der beste Rapper ist, muss man zuerst wissen wie man Rapper bewerten soll. Es gibt grundsätzlich zwei bestimmte Bereiche die man beachten muss. Der erste Bereich, ist Technik. Bei der technik beachtet man die Reimstruktur, Flow, Flowvariationen, Punchlinedichte und Double- oder Tripletimequalitäten. Im Technischem Sinne, ist Sun Diego einer der Besten, manche sagen auch der Beste.

Der zweite Bereich, ist das ganze Paket vom Rapper. Das heisst wie er sich benimmt, anzieht und sich einfach Präsentiert. Genau deswegen, sind viele Menschen nicht so von Sun Diego überzeugt. Sie können mit dem Gesamtpaket Sun Diego, nicht viel anfangen, weil er sich als Spongebob verkleidet und anfängt dann zu rappen.

Fazit: Sun Diego ist Technisch gesehen der beste Rapper den Deutschland hat.

Das Sonny Black Album

Am 14.Februar 2014 hat Bushido das Album Sonny Black veröffentlicht. Dieses Album besteht von 15 Lieder + 3 bonus Lieder.

Die Songliste ist:

  1. Fotzen
  2. Jeder meiner Freunde
  3. Haifisch
  4. Mitten in der Nacht
  5. Crackdealer Sound
  6. Sporttasche
  7. Osama Flow
  8. Gangsta Rap Kings (feat. Kollegah & Farid Bang)
  9. Messerstecherei
  10. Blei Patronen
  11. John Wayne
  12. Tausend Gründe
  13. Baseballschläger
  14. AMG (feat. Shindy)
  15. Nie ein Rapper II

Bonus Lieder:

  1. Polizeigriff
  2. Sturmmaske
  3. Sonny

Das Album ist sofort sehr bekannt geworden in Deutschland haben sich mehr als 100 tausend Kopien verkauft. Ich werde euch Lieder aus diesem Album etwas näher bringen durch eine Beschreibung.

  1. Fotzen

In diesem Lied rappt Bushido über Menschen die er in Berlin hasst. Er benutzt viele Schimpfwörter und beschreibt alles was ihm auf solchen Menschen nicht gefällt. Er bedroht sie auch.

  1. Jeder meiner Freunde

Am anfang von diesem Lied greift Bushido bestimmte Gruppe von Menschen die reiche Eltern haben und sich verhalten als sie mehr wie die anderen wären. Er sagt und auch welches Teil von Berlin “gehört” ihm da er ein gangsta Rap sänger ist hat er keine angst seine Drogentätigkeiten zu erwähnen.

  1. Haifisch

Dieses Lied, so wie die meisten in diesem Album, ist ein “disstrack” das heißt ,dass alles was oder wer ihm nicht gefällt wird runtergetan Er singt sogar über einem Mord. Nicht das es alles unbedingt Wahrheit seien muss aber wer weißt was alles davon stimmt. Er ist sehr grob und frech aber findet sehr gute Ausdrücke und Reime für seine Lieder.

  1. Mitten in der Nacht

Er beschreibt wie seine Haters mitten in der Nacht  in Berlin aussehen. Er bezeichnet sie als “Hosenscheißer” und ,dass wenn sie ihn sehen sollen sie lieber auf den Boden schauen. Er erwähnt auch die Drogen die er selber nimmt.

  1. Crackdealer Sound

In diesem Liebt rappt er über wie sein Leben ausschaut. Über Drogen die er gleich in der früh in seiner Villa nimmt und auch wo er sein Geld gerne spendet. Dieses mal könnten wir das auch “egotrip” statt “disstrack” nennen weil er meistens über seinem Lebensstil und über ihm aber trotzdem ziemlich lustig erzählt.

  1. Sporttasche

Bushido rappt über Berlin und über seinem Ghetto. Er erzählt auch wie er als dealer angefangen hat  und, dass er sich mit deutschem politischen System gar nicht Solidarisiert. Er lacht  TV sender RTL weil sie ihn und sachen die er gemacht hat sehr interessant finden und oft Reportage über seinen Tätigkeiten machen.

  1. Osama Flow

In diesem Lied nennt er wörter, die zusammenhängen ob über ihm, seinem Leben oder seiner Feinde er sagt auch “An alle deutschen Rapper: Ich bin euer Vater” oder, dass er die Polizei gar nicht wahrnimmt.

  1. Gangsta Rap King (feat. Kollegah & Farid Bang)

Am anfang sagt er, dass ihn manche als einen Anarchist mit Salafistenbart darstellen. In diesem Lied hat er auch zwei Kollegen aus der deutschen gangsta Rap szene den Kollegah und Farid Bang. Sie erklären was gangsta Rap bedeutet und dissen andere Rapper.

  1. Messerstecherei

Das Lied kommt wieder mit sehr guten Reimen. Er sagt auch paar wörter über dem Rapper MC Fitti er beleidigt ihn und findet ihn erbärmlich.

  1. Blei Patronen

In diesem Lied singt Bushido über wie er ganze Polizeistation schmiert. Er sagt auch, dass er kein kleiner Drogendealer sondern ein Drogenbaron ist aber auch, dass er eine blei Patrone für jeden von seinen Feinden hat.

  1. John Wayne

Bushido erklärt, dass er so viele junge Fans hat weil er in seinen Lieder immer sehr ehrlich ist und Wahrheit über ihm sagt. Er bezeichnet sich auch als “der letzte echte Cowboy”  in der deutschen gangsta Rap Szene.

  1. Tausend Gründe

In diesem disstrack Bushido sagt, dass keiner von den anderen Rapper, die etwas gegen ihn haben, auf seiner Augenhöhe sind. Er erwähnt auch den Heine,und bedauert, dass er ihn nicht verprügelt hat.

  1. Baseballschläger

Er rappt über seinen Drogen und Waffendeals und disst diejenigen die zu ihm Schulden haben.

  1. AMG (feat. Shindy)

Im Lied AMG hat Bushido mit seinem Labelkollege aus ersguterjunge Shindy zusammengearbeitet.Sie rappen über deren Leben und machen viele vergleiche über deren Person.

  1. Nie ein Rapper II

In diesem Lied singt der Bushido über seinem Leben und hat es “Nie ein Rapper II”, da es dieser Name für ein von seinen Lieder davor gab, genannt. Er erzählt warum er sich so fühlt, als ob er kein Rapper wäre.

Bonus Lieder

  1. Polizeigriff

Ein anderes Disstrack aus dem Sonny Black Album befindet sich aber zwischen bonus Lieder. Bushido gibt fast gleich am Anfang, dass er eine breite Gewaltfantasie hat was man auch schon in vielen Lieder davor erfahren konnte.

  1. Sturmmaske

Bushido disst den Kay und auch paar anderen Menschen. Er singt auch, dass sein Leben am seidenen Faden hängt.

  1. Sonny

In dem letzten Lied des Albums disst Bushido die deutsche rap Szene und nennt sie auch Hipster-tum. Er beleidigt den Kay und bedroht ihn und seine Rapper Kollegen.   

Deutsch Rap Album Releases bis 2018

2017 wurden schon viele Alben released,vor kurzem noch Kool Savas & Sido mit ihrem Kollabo Album “Royal Bunker”, Eko Fresh mit “König von Deutschland” und Capital Bra mit “Blyad”. Hier wollen wir noch die interessantesten “to be released”-Alben bis Anfang 2018 mit euch teilen.

Am Freitag den 13. Oktober released der Online Battle Rapper Weekend sein neues Album “Keiner ist gestorben”, sein viertes Album seit seinem Karrierestart 2005.

Eine Woche später am 20. Oktober veröffentlicht Trailerpark sein neues Album namens “TP4L”, schon sein 13tes Album seit 2009.

Wieder eine Woche später, am 27. Oktober, als wäre es abgesprochen kommt das vierte Album seit 2012, das Album heisst “Diaspora”, ein sehr interessanter Name. Denn “Diaspora” nennt man eine religiöse Minderheit in einem andersgläubigen Land, man kann also wieder mit vulgärer Gesellschaftskritik rechnen.

 

Das nächste Album kommt am 3. November und heisst “Nichts war umsonst”, Interpret ist der viel beliebte Prinz Pi. Es wird schon sein 14tes Album seit seinem Karrierestart 1998 als Prinz Porno.

Cr7z veröffentlicht am 24.November sein neues Album “Ult7ma”, er hat aber in den letzten Jahren über 300 Freetracks auf Youtube hochgeladen, die zu keinem Album gehören.

Am 1. Dezember kommt das womöglich meist erwartete Album des Jahres, Kollegah und Farid Bang veröffentlichen den dritten Teil ihres Kollaborationsalbum “Jung, Brutal, Gutaussehend 3”, dieses Album könnte die ganze Deutschrapszene in aufruhr versetzen. Denn die beiden werden die gesamte Szene auseinander nehmen!

Koree, der Producer von Kollegah, der selber auch Rapper ist, veröffentlicht er am 2. Februar 2018 sein drittes Soloalbum, das er “Maschine” nennt.

Die Reichsten Rapper der Welt

“Ich bin Rapper”, früher wurde man für diese Aussage dumm angeschaut und ab und zu abgestempelt, man galt als Prolet, in Zeiten als “Aggro Berlin” die Rapszene anführte.

War Rap vor 10 Jahren schon so populär wie heute?

Das zu behaupten wäre wohl eine Lüge, Streamingplattformen verbreiten Musik viel schneller in der Welt, jeder hat einen Spotify, Deezer oder Apple Music Account.

Also haben Rapper heute wohl mehr Zuhörer als vor 10 Jahren, da das Potential dieses Musikstils entdeckt wurde und nun von vielen populären Rappern genutzt wird.

Deutsche Rapper verdienen so mit ihrer Musik gutes Geld, in der Deutschen Rapszene 

gibt es schon viele Millionäre, Sportwagenfahrer oder Gucci-Träger. Der reichste Deutsche Rapper momentan ist Bushido mit einem Vermögen von 15 Millionen Euro, gefolgt von Sido mit 9 Millionen Euro und Cro mit 7 Millionen Euro.

Mit einem Vermögen von etwas über 5 Millionen sind Farid Bang und Kollegah auch nennenswert.

Verglichen jedoch mit anderen Rappern, zum Beispiel denen aus Amerika sind die Deutschen Rapper alle “kleine Fische”.

Die Rapindustrie in Amerika ist viel größer als die Deutsche, das liegt wohl vorallem daran  dass es viele prägende Persönlichkeiten in der schon viel länger existierenden US-Rapszene gab und immer noch gibt.

Hinzu kommt, dass die Englische Sprache viel weiter verbreitet ist als die Deutsche.

Wodurch die US-Rapper eine viel größere Zielgruppe haben.

Die Liste an US-Künstlern ist lang, aber drei Namen sollte jeder schon einmal gehört haben:

Tupac – The Notorious BIG – P. Diddy und die Liste ist noch viel länger Eminem, Jay-Z, 

Snoop Dogg und Drake sowie viele andere darf man auf keinen Fall vergessen.

Aber wer von diesen Rappern ist der reichste?

Platz 1 teilen sich drei Rapper, da ihr genauesVermögen schwer zu beziffern ist.

Jay-Z, Dr.Dre und P. Diddy haben alle ein Vermögen zwischen 700-800 Millionen.

Die Gemeinsamkeit dieser drei Männer ist, das ihr Vermögen nicht nur von ihrer eigenen Musik kommt.

Jay-Zs Vermögen kommt daher, dass er der CEO der Plattenfirma “Def Jam” ist.

Er produziert die Platten von Rihanna, Justin Bieber, Drake, Lady Gaga, Mariah Carey, Jennifer Lopez und Ludacris, daher kommt wohl ein großer Teil seines Vermögens.

Dr. Dre, auch er hat den Großteil seines Vermögens nicht durch seine eigene Musik gemacht, sondern durch den Verkauf seiner Marke “Beats by Dr.Dre” für 750 Millionen Dollar.

Der Dritte im Bunde, P. Diddy, selber Rapper, Schauspieler und Besitzer eines eigenen Musiklabel das schon viele Jahre lang über 100 Millionen Dollar Umsatz im Jahr macht.

Mit großen Abstand folgen nun Eminem mit 160 Millionen, Snoop Dogg 125 Millionen, Drake 100 Millionen und Wiz Khalifa 45 Millionen.

Dieser Künstler haben ihr Vermögen aber wohl zum großteil durch ihre eigene Musik verdient.  

In den USA ist es aber so, die Liste ist noch viel länger, Ice Cube, 50 Cent, ASAP Rocky, Chance The Rapper,Tyler The Creator, Rae Sremmurd, Tyga und Kendrick Lamar sind nur ein paar Namen. Und es kommen immer neue hinzu, die auch schon viele Millionen Fans haben.

Wobei man sagen muss, dass die Amerikanischen Underground Rapper natürlich nicht Arm sind, aber deren Vermögen ist nicht vergleichbar mit dem Reichtum eines Jay-Z, genauso wie die Musik. Sie sind wohl eher Vergleichbar mit der Deutschen Konkurrenz, wobei das Vermögen eines Rappers in den USA wahrscheinlich schneller ansteigt als in Deutschland.

Es gibt in Amerika einfach mehr Musiklabel, mehr Geld das durch Musik verdient wird also sonst wo, die gesamte Musikindustrie macht einen weltweiten Jahresumsatz von 15,7 Milliarden Euro.

7,7 Milliarden Euro davon wurden in den USA erzielt, zum Vergleich in Deutschland werden nur ca.1,6 Milliarden Euro mit Musik verdient.

Haben die US-amerikanischen Rapper also bessere Karten als die deutschen Rapper?

Wenn man nur auf den Finanziellen Aspekt blickt kann man diese Aussage bestätigen. Aber die Beliebtheit bei den Menschen und sich eine Fanbase aufzubauen, das sind Jahre an harter Arbeit die in den USA bestimmt genauso hart, anstrengend und nicht von Anfang an Erfolgsversprechend sind.

Jay-Z , Dr.Dre und P. Diddy haben es bestimmt nicht viel besser gemacht als die meisten anderen, dennoch sind sie sehr angesehene und starke Persönlichkeiten.

Denn sie haben vieles in der Hand was die Musikindustrie angeht, sie geben Newcomern eine Chancen fürs Leben. Sie müssen voraus ahnen, ob die Musik eines Künstlers der Masse gefallen wird und ob es sich lohnt jemanden unter Vertrag zu nehmen.

Sich an diesen Punkt hoch zu arbeiten ist schwierig aber dann die Richtigen Entscheidungen zu treffen, ist wohl noch schwerer.

Ein Jay-Z ist natürlich bekannter als ein Bushido, aber das liegt nunmal an den Startbedingungen, in den USA hat man als Rapper Vorteile im Vergleich zu Deutschland.

Trotzdem hat jeder einzelne der jetzt so weit oben im Rapgame steht, hat davor Jahrelang hart dafür gearbeitet und tut das auch immer noch, denn als Rapper kriegt man nichts geschenkt.

Die Top 5 der Deutschen Rapper

Ursprünglich kam der Hip-Hop, aus dem später der Rap entstand aus den USA, von Amerikanischen Soldaten während der Besetzung nach Deutschland gebracht und hat sich mittlerweile so etabliert, dass es mehrDeutschrap Künstler gibt als man sich Gesichter merken kann.

Seit der Deutschrap in der 1990ern seinen Ursprung hatte, war es für die Rapper nicht so leicht wie heute Bekanntheit zu erlangen, die ersten waren “Die Fantastischen Vier”. Die mediale Aufmerksamkeit war aber noch nicht vergleichbar mit heute und außerdem wurden “Fanta 4” vielmals als “Poprapper” verschmäht. Trotzdem produzierten sie das Erfolgreichste Deutschrap Album des Jahres 1992 und gingen damit Gold.

 

Die Frage ist nun wie misst man Erfolg im Deutschrap, an Goldenen Platten, den meisten Fans in einem Online Rapbattle oder dem größten Vermögen?

Dass Deutschrap mittlerweile in den verschiedenen Rapstilen und Textinhalten ähnlich breit gefächert ist, wie die Möbelangebot bei IKEA,führt dazu dass ein Deutschrapper Katalog wohl dicker wäre als ein Telefonbuch.

Wonach misst man aber nun den Erfolg?

GOLD PLATTEN

Samy Deluxe, Sido, Bushido, Kool Savas, Kollegah, Farid Bang und Shindy, alles Deutschrapper die innerhalb der letzten 15 Jahre “Gold gegangen” sind mit ihren Alben, natürlich sind das nur ein Paar. Also wird es schwer zu beurteilen wesen Album erfolgreicher ist.

Viele Rapper haben außerdem über ihre Karriere mehr als ein erfolgreiches Album veröffentlicht.

FOLLOWER

Aber im Zeitalter des Internets wird Erfolg oft an Klicks, Likes oder Followern gemessen.

Die meisten Follower auf z.B. Instagram hat Kollegah mit ca. 1.2 Millionen, die der Geschäftsmann excellent für seine Promotionzwecke nutzt.

Knapp hinter ihm kommt Farid Bang mit ca. 1.1 Mio  Abonnenten, die beiden führen die Follower-Liste wohl an. Mit 970 Tausend Abonnenten folgt darauf Bushido, die alt bekannten Rapper stehen also ganz oben.

Sie werden aber verfolgt von den, im Vergleich zu den ersten Drei, Newcomern aus der 187 Straßenbande, Bonez MC mit 870 Tausend Abos und Gzuz mit 800 Tausend Abos. Als nächstes kommen Shindy mit 650 Tausend und Kay One mit 310 Tausend Abos gefolgt von Sido mit 235 Tausend und Samy Deluxe mit nur 53 Tausend.

1.Kollegah 1.2 Mio – 2. Farid Bang 1.1 Mio – 3. Bushido 970 Tausend – 4. Bonez 870 Tausend – 5. Gzuz 800 Tausend – 6. Kay One 650 Tausend – 7.Sido 235k – 8.Samy Deluxe  53k

Das zeigt einerseits, dass die Sozialen Medien eine gute Möglichkeit für diese Rapper ist um ihren Fans einblicke in ihr Leben zu geben oder ihre Accounts für Promotion zu nutzen. Aber Follower sind einfacher zu generieren als echte Fans, die auch das Album kaufen. So haben Mitglieder der 187 Straßenbande die Followeranzahl auf Social Media von etablierte Rapper wie Sido und Kay One schnell überholt und können ihre Reichweite für alles ihnen beliebige nutzen.

 

Plattformen wie Youtube sind auch beliebt zum Veröffentlichen von Musikvideos oder Promo-Videos,z.B. Kollegah eröffnete für Promozwecken einen Youtube-Channel namens “Bosshaft TV” der schon über 1 Million Abonnenten hat. Aber auch die 187 Straßenbande hat einen Youtube Channel namens “Crhyme TV” auf dem sie nun schon beinahe 1.1 Millionen Abos haben und meist für Promo-Videos nutzen.

 

Aber ist der Rapper der am meisten Aufmerksamkeit generiert automatisch der Erfolgreichste?

Kollegah ist z.B. der meistgestreamte Deutschrapper mit 400 Millionen Streams, mit diesem Rekord drängte er Eminem vom Thron.

VERMÖGEN

Aber bedeutet das auch, dass er der Vermögendste der Deutschen Rap Stars ist?

Und ist das Vermögen parallel zu den Instagram-Followern?

Man muss sagen, dass die Einnahmen der Rapper bzw. das zusammenkommen ihren Vermögen oft nicht nur von ihren verkauften Platten kommt.

Der vermögendste Deutschrapper ist nämlich Bushido mit einem geschätzten Vermögen von 15 Millionen Euro, sein Verfolger ist Sido mit ca. 9 Millionen Euro.

Mit dem dritten Platz in dieser Reihenfolge haben wohl die wenigstens gerechnet, denn es ist Cro mit der Pandamaske mit einem geschätzten Vermögen von 7 Millionen Euro.

Danach kommen die Social Media Führenden Farid Bang mit 5.5 Millionen Euro und Kollegah mit 5 Millionen Euro.

Kay One zwar bei Abozahlen weit hinter den 187 Mitgliedern, er hat jedoch mit 2 Millionen Euro ein Vermögen, das ca. gleich groß ist, wie das Vermögen der ganzen 187 Straßenbande.

 

Das heisst also Vermögen und Social Media Abozahl hängt nicht direkt zusammen, viel Geld kommt aus Einnahmequellen die nicht direkt was mit der eigenen Musik der Künstler zutun hat, Farid Bang und Bushido führen ein eigenes Musiklabel und profitieren an den Einnahmen der anderen Künstler.

Kann man also den nur musikalischen Erfolg eines Rappers messen und eindeutig vergleichen, solange er nur Einnahmen durch seine Musik hat und ein Solokünstler ist.

Leider trifft das auf die wenigsten Bekannten Rapper zu also ist es nicht wirklich eindeutig zu sagen.

Eine eindeutige Top 5 ist also nicht möglich, aber die 5 erfolgreichsten Rapper, wenn man alle Aspekte betrachtet, sind wohl Kollegah, Farid Bang, Bushido, Sidound zurzeit die 187 Straßenbande die einen sehr starken Ohrwurmeffekt in ihren Liedern haben und große beliebtheit in der Jugendszene genießen.Es gibt immer viele Newcomer im Deutschrap-Game, aber “die Großen” kann man wohl nicht mehr vom Thron drängen. Die KMN Gang hat zwar auch erfolge zu vermelden, aber die Top 5 sind wohl die, die Deutschrap seit dem Beginn ihrer Karrieren am meisten geprägt haben.

Deutschrap-Vorbilder / Rap role models

Deutschrap-Vorbilder

Kurze Geschichte

Deutsch-Rap wird 20 Jahre alt! Vermutlich wurde vor ca. 19 Jahren im April 1998,  der Begriff Deutschrap, in der damaligen Juice Redaktion erfunden. Juice-Mitgründer und ehemaliger Chefredakteur Sven “Katmando” Christ erklärte auf Facebook, dass ihm vor 20 Jahren ein Wort einfiel welches er in der Zukunft oft benutzen wolle.

In einer Sache irrte sich aber Katmando, die Ausgabe von juice erschien 1998 und nicht 1997. Das heißt, dass wir das 20 jährige Jubiläum erst im Jahre 2018 Feiern können.

Vorbilder

Jeder weiß wie U.S.-Rap in den USA und in der ganzen Welt beliebt ist. Deutsche Rapper lassen sich auch oft von den Amerikanischen Kollegen inspirieren. Was viele Menschen aber nicht wissen, ist dass der französische Rap auch ein Vorbild für den Deutschrap ist. Die Hip-Hop Szene in Frankreich ist zurzeit sehr aktiv und beliebt.

Die beliebtesten U.S.-Rapper sind zurzeit sind 21 Savage, Post Malone und Tyga.