Die Geschichte der Rap Musik

Rap Musik hat ältere Wurzeln als die meisten denken!
Bevor Rap oder Sprechgesang in den USA praktiziert wurde, “Rapten” Dichter aus Afrika. Es war natürlich nicht wie der der Rap heutzuTage, jedoch zeigte er gewisse ähnlichkeiten zum heutigen Rap. Die Afrikanischen Dichter trugen ihre Gedicht vor dazu begleitet sie eineTrommel und gab sozusagen den Takt an.

In den 70er jahren gewann das Rappen dann in den USA an Popularität, jedoch nicht mit Hits, sondern anfangs mit “Streetart” afroamerikanische Jugendliche benutzten den Sprechgesang mehr als einer Art Wettkampf. Die Devise war: Wer hat den besseren Text und kann diesen eleganter Vortragen?

Den ersten anstoß zu “Hit-Rapping” gab die Sugarhill Gang mit ihrem Album „Rapper´s Delight“ das sie 1979 veröffentlichten. Nach diesem Album fingen Produzenten an zu begreifen das sich in Rap Musik ein riesen Potenzial verbag.
Als reaktion auf ihr Album tauchten immer mehr Rapper auf, einige die die Richtung komplett änderten!

N.W.A.

N.W.A. in den Augen vieler die beste Rap Gruppe die es bis jetzt gab, sie wurde 1986 gegründet und bestand vorerst aus Arabian Prince(Mik Lezan), Dr.Dre. (André Romelle Young), Eazy-E (Eric Lynn Wright) und ice Cube (O’shea Jackson). Später kamen noch Dj Yella (Antoine Carraby) und MC Ren (Lorenzo Patterson) dazu. Sie lebten alle in Los Angeles im Problembezirk Compton. Die Menschen die dort lebten wurden von der US Amerikanischen Polizei nicht korrekt behandelt, zum Beispiel wurden viele aus keinem vorliegenden Grund verhaftet. Die damals vier Jugendlichen suchten einen Weg dies zu ändern, sie nutzen ihre Musik als Stimme gegen die Unterdrückung durch die Polizei mit Hits wie “Fuck Tha Police” die Gruppe erreichte mit solchen Lieder eine riesiges Publikum da sich damals viele Schwarze von der Polizei unterdrückt fühlten. Sie brachten mit ihrer Musik eine Bewegung in Gang, immer mehr Leute fingen an sich auf zu lehnen. Diese Rebellion führt letztendlich zu einem unglaublichen Aufstand im Bezirk Compton, sogar die Bloods und Crips die zwei größten Gangs in Kalifornien die damals wie heute verfeindet sind gingen bei diesem Aufstand Hand in Hand auf die Polizei los. Nach dieser Aktion änderte sich das Verhalten der Polizei gegenüber der Schwarzen Bevölkerung, es besserte sich drastisch!
Leider löste sich die Gang nach einem Streit 1991 komplett auf, jedoch hinterließ N.W.A ein Erbe das bis heute immer noch sehr bekannt ist, ihre Musik wird 2017 immer noch gehört. Es ist eine besondere Art des “Raps” die Musik der Gang vermittelt das Gefühl von Freiheit und Rebellion, nur wenige Rapper haben es geschaffte solche Gefühle mit ihrer Musik an die Hörer zu bringen.

Zwei andere Rapper die den Rap komplett verändert hab  waren Tupac Amaru Shakur (Lesane Parish Crooks) und The Notorious B.I.G. (Christopher George Latore Wallace).

Tupac Amaru Shakur (Lesane Parish Crooks)

Tupac geboren am 16. Juni 1971 in Manhattan New York ist einer der erfolgreichsten Rapper der Amerikanischen Geschichte, sogar nach seinem Tod verkaufte er noch unzählige Alben. Shakur wuchs ohne Vater auf er lebte mit seiner Halbschwester Sekyiwa Shakur und seiner Mutter Afeni in armen Verhältnissen. Seine Jugend war von vielen umzügen geprägt, 1986 zog seine Mutter mit den Zwei Kindern nach Baltimore im US-Bundesstaat Maryland. Dort besucht der damals noch junge Tupac die Baltimore School for the Arts er belegte Kurse wie Littaratur und Ballet. Obwohl er in der fast aus nur weißen bestehenden Nachbarschaft der Außenseiter war genoss er die Zeit dort sehr sagt er. Er sprach außerdem davon dass er in Baltimor gelernt hatte wie wichtig Dinge wie Bildung sind. Im Jahr 1988 zogen die drei nach Kalifornien in die nähe von San Francisco. Dort lebten sie in den Slums diese Zeit beschreibt Tupac als die Zeit in der er auf die schiefe bahn gerät („where I got off track“). Er bewunderte die Drogenhändler und Zuhälter in seinem Viertel, letztendlich fing er auch an Drogen zu verkaufen. Jedoch führte eins zum anderen, durch seinen Drogenhandel lernte er Leute aus der Musikbranche kennen, außerdem noch Rapper wie Snoop Dogg. Diese Kontakte verhalfen ihm letztendlich zu einer so einzigartigen Musik Karriere.
Tupac’s Musik ist wie keine andere sie bringt etwas warmes mit sich, die Beats holen in einem das gefühl von Sonnenschein hervor und Zaubern einem ein lächeln ins Gesicht.

Tupacs Tod

Shakur’s Tod gehört zu einem der Mysteriösesten Morden an Musikern! Am 7.September 1996 sah sich der Rapper mit einigen Freunden und Suge Knight den Boxkampf von Mike Tyson gegen Bruce Seldon im MGM Grand Hotel in Las Vegas an. Nach dem kampf ging die Gruppe durch die Lobby des Hotels dort kam es dann zu einer Auseinandersetzung mit Orlando Anderson (Gangmitglied der South Side Crips), dieser hatte ein Mitglied der Death-Row-Entourage (Suge Knights Gang) in einem Foot Locker mit seinen Freunden ausgeraubt. Tupac ging kurzerhand auf ihn los und schlug in mit einem Schlag zu Boden danach schlug Shakur’s Bodyguard noch einige mal auf den bereits auf dem Boden liegenden Anderson ein, nach einem Massenkrawall konnten Knight und Shakur mit ihren Bodyguards in ihre Limousine fliehen und sich aus dem Staub machen. Doch weit kamen sie nicht, denn an einer Roten Ampel Ecke East Flamingo Road/Koval Lane fielen einige Schüsse, Tupac Shakur wurde von mehreren Kugeln tödlich getroffen, Suge striff eine Kugel am Kopf. Trotz des Streifschusses fuhr Knight los und manövrierte die Limousine durch die stark befahrenen Straßen von Las Vegas bis sie von der Polizei aufgehalten worden. Die Zwei verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Amaru wurde in ein Künstliches Koma versetzt und ihm wurde einen Lungenflügel entfernt da dieser von mehrer Kugeln durchlöchert war. Leider erwachte 2pac nicht mehr aus dem Koma. Am 13ten September starb er mit 25 jahren im krankenhaus. Suge Knight überlebte den angriff unbeschadet.Es gibt viele Theorien über Tupacs Tod manche Leute behaupten sogar er lebt noch. Zitat Suge Knight: “Nobody has seen Tupac dead.”. Die meisten glauben jedoch dass The Notorious B.I.G. (Christopher George Latore Wallace) für den Tod verantwortlich war. Er und 2pac hatten einen der größten Hip Hop beefs der Geschichte, es war West Coast gegen East Coast.

The Notorious B.I.G.

The Notorious B.I.G (Christopher George Latore Wallace) hatte viele Pseudonyme wie zum Beispiel  Biggie, Biggie Smalls, Big Poppa, B.I.G. und Frank White.
Er bekam den Spitznamen BIG mit 10 jahren in der Schule aufgrund seines übergewichtes, alle seine Pseudonyme sind von diesem Spitznamen abgeleitet.
Biggie geboren 21. Mai 1972 in Brooklyn New York.
Wallace war ein einzelkind und lebt mit seiner Mutter und seinem Vater zusammen bis er Zwei Jahre alt war, der Vater verließ Mutter und sohn darauf, seine Mutter musste aufgrund dieser tatsache mehrer Jobs annehmen was dazu führte dass sie nicht mehr so viel Zeit für den damals noch jungen Christopher hatte.
Was seine Mutter trotzdem schnell feststellte, dass ihr Sohn sehr Intelligent war.
Mit zehn Jahren kam er auf die Queen of All Saints Middle School, wo er öfter aufgrund seinen guten Noten zum Stufen besten geehrt wurde.
Mit Zwölf jahren fing George an Drogen zu verkaufen, dazu wurde er durch seinen Freund Dean Butler, besser bekannt als D-Roc verleitet. Mit dem Alter von 14 Jahren kam B.I.G. auf die Bishop Loughlin Memorial High School, dort war er immer noch ein guter Schüler, er erschien jedoch kaum aufgrund seiner Kriminalität. Dies führte letztendlich dazu dass er mit 18 Jahren der Schule verwiesen wurde.

Biggie und der Rap

Er fing mit 15 an zu Rappen jedoch vorerst nur street Battles, durch diese konnte er sich schon früh einen Namen in Brooklyn machen. 1991 dann verteilte er sein erstes Demo tape auf der Straße dieses verbreitete sich unglaublich schnell jedoch nur in Brooklyn außerhalb bekam es kaum aufmerksamkeit. Dies änderte sich als der bekannte Rapper Big Daddy Kane es hörte und es der bekannten Musik Zeitschrift The Source gab. Die Zeitschrift schrieb einen ausführlichen Bericht über den noch jungen Rapper, dieser Bericht eröffnete Wallace neue Türen. Der Musikproduzent Puff Daddy (Künstlername) hörte sich aufgrund dieses Berichtes das Tape an und nahm in kurzer Hand bei Uptown  Records unter Vertrag.
In dieser Zeit Freundet sich BIG mit Tupac an der sich durch Schauspielerei bereits einen Namen gemacht hatte!
Puff Daddy wurde Mitte der 90er aus dem Label Uptown Records entlassen, daraufhin gründete er mit Wallace zusammen das Label Bad Boy Records, bei diesem Label stand Wallace dann bis zu seinem Tod unter Vertrag.
Mit diesem Label brachte Biggie Smalls, diesen Namen legte er zu dieser Zeit ab da er einer klage des  Regisseurs Sidney Poitier entgehen wollte, sein erstes Solo Album raus. Er brachte die folgenden Jahre immer mehr Alben und Singles raus, die teilweise sogar in den Top 5 waren.
Sein prägendstes Album jedoch war Ready to Die es wurde von der Zeitschrift Rolling Stones zu den besten 500 Alben jemals gewählt, und landete auf Platz 134.
Wallace brachte nach dem erfolgs Album noch weiter heraus diese waren  alle sehr erfolgreich.

Biggies Tod

Wie oben bereits erwähnt hatten Biggie und Tupac den größten Beef der Rap Geschichte, es gab zahlreiche Schießereien und mehrer tote.
Dieser Beef führt letztendlich auch zu Biggies Tot.
Viele glauben das BIG’s Tod etwas mit Tupac seinem zutun hatte, da die meisten dachten dass der Mörder von Tupac aus Biggies Umfeld kam! Wallace wurde am 9. März 1997 dann selber zu einem drive by shooting Opfer, auf seinen Wagen wurden 7 Kugeln gefeuert. Er kam gerade von den Soul Train Music Awards und wollte sich mit dem berühmten Basketballer Shaquille o’neal treffen. Er wurde nach dem Angriff ins Krankenhaus gebracht und starb um 1:15 uhr an den Folgen der Vier Kugeln, die ihn in den Oberkörper trafen. Der Täter wurde nie gefasst, und die Umstände der Tat wurden nicht geklärt.

Es gibt viele Gruppen und Rapper die den Rap in eine bestimmte richtung gelenkt haben das sind nur ein Paar der ganz vielen talentierten Rapper. Rap ist eine Musikrichtung die sich immer der Zeit anpassen wird, und sich stets ändern und wachsen wird.
Wir sind alle gespannt wie der Rap in ein paar Jahre aussehen wird.