Farid Bang – Generation Gangsta-Rap

Karriere

Farid Bang wurde am 4. Juni 1986 in Melilla, Spanien geboren. Seine bürgerlicher Name ist Farid Hamed El Abdellaoui. Er ist ein deutsch-marokkanischer Sprechgesangskünstler.

Farid lebte bis zu seinem achten Lebensjahr in Torremolinos, einer spanischen Provinz in Malaga. Dann zog seine Familie nach Düsseldorf, wo er seinen Realschulabschluss abgeschlossen hat. Nach der Schule widmete er sich dem Rappen und lernte er durch Summer Cem Eko Fresh kennen. Eko Fresh bot ihm einen Labelvertrag bei seinem Label German Dream Entertainment. 2005 hat Eko dann drei Songs mit Farid, der sich damals noch Farid Urlaub nannte, aufgenommen.

2008 veröffentlichte Farid sein erstes Album Asphalt Massaka, das aber erfolglos war. Daraufhin wollte er als Battle-Rapper auf sich aufmerksam machen. 2009 hatte er Features mit den Rappern von Selfmade Records, mit denen er Disstracks aufnahm. In den Disstracks richteten sich die Rapper gegen

Aggro Berlin, Kitty Kat, Fler und Godsilla. Der Rapper MOK fing im selben Jahr einen “Beef” an. Drei Jahre später wurde das Album Banger Leben kürzer von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indiziert.Die Gründe dafür waren die gewalttätigen und frauenfeindlichen Texte.

 

2012 kam mit dem Album Der letzte Tag deines Lebens der Erfolg für Farid Bang, mit dem er in der ersten Woche auf Platz 3 chartete. Das gemeinsame Album Jung, Brutal, Gutaussehend 2 (JBG 2) erschien

 

am 8. Februar 2013 und eine Woche lang auf Platz 1 der deutschen Charts. Es war das meistverkaufte Album bis zum Release King von Kollegah.

JBG 2 wurde über 100.000 mal verkauft und erhielt somit den Goldstatus. Farid Bang gründete 2012 sein eigenes Label Banger Musik.

Er spielte in den Filmen von Fack Ju Göhte eine Nebenrolle. 2014 erschien sein fünftes Soloalbum Killa, mit dem er zum ersten mal als Einzelkünstler auf Platz 1 chartete. “015 konnte er diesen Erfolg, mit seinem sechsten Solo

 

album Asphalt Massaka 3, erneut feiern.

Am 27. Mai 2016 erschien Farid Bangs siebtes Soloalbum Blut. Im September 2017 haben Farid Bang und Kollegah bestätigt, dass Jung, Brutal, Gutaussehend 3 erscheinen wird. Daraufhin veröffentlichten die beiden das erste Musikvideo des Albums Sturmmaske auf (Intro), das Platz 1 der deutschen Charts erreichte. Der Release von JBG 3 war am 01. Dezember 2017. Es konnte acht Tage vor der Veröffentlichung Goldstatus in Deutschland erlan

gen. Am 11. April 2018 haben Farid und Kollegah auf ihren Instagram einen Bild veröffentlicht, mit der Beschreibung: “Es ist offiziell wir sind Platin, außerdem Gold in der Schweiz und Österreich …”

 

Farid Bang’s Labels

Nachdem Farid Bang mit seinem Album Der letzte Tag deines Lebens auf Platz 3 chartete, entschloss er sich das Label 7days music entertainment AG zu verlassen. Als er kein neues Label gefunden hat, gründete er zusammen mit Mohamed “Mo7art” Elbouhali am 4. April 2012 Banger Musik. Die ersten Signings waren Majoe und Jasko. Darauf folgten KC Rebell und Summer Cem. Im Jahr 2014 waren drei Alben des Labels im selben Jahr auf Platz 1 der Albumcharts. 2016 wurde 18 Karate gesignt. Im Juni 2017 gab Farid Bang in einem Post auf Instagram und Facebook bekannt, dass er ein neues Label gegründet hat. Er hat sich dazu entschlossen, weil er immer wieder viele talentierte Künstler sieht, die keine Unterstützung bekommen. Das erste Mitglied des Labels war Play69.

Texte

 

In seinen Texten rappt Farid Bang über Frauen, Waffen und Gewalt. Diese Themen verpackt er in Wortspiele, wie zum Beispiel: „ Du wirst wieder ornanieren, ich f*ck die H*re heut Nacht, denn ich bin Romantiker (Roman-Ticker), wie Buchverkäufer„. Ein weiteres Stilmittel von ihm sind Wie-Vergleiche („Und der Anschlag auf diese verfeindete Crowd wird von ’nem Taliban ausgeführt, wie verschleierte Frauen.“). Seine Texte sind verachtend gegenüber verschiedene Menschengruppen, doch er verwendet seine Texte nur für Entertainment und seine Künstlerpersönlichkeit. 2018 haben die Bildzeitung und RTL über Texte von Farid Bang und Kollegah geschrieben, dass sie antisemitisch sein sollen. Sie forderten, dass die Rapper nicht beim Echo teilnehmen dürfen und bezogen sich auf eine Line aus einem Exklusivsong, indem Farid Bang rappt:“…mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen. “ Eine sehr kritische Zeile, für die Kollegah und Farid Bang viel Kritik bekommen haben. Dennoch entschlossen sich die Veranstalter des Echos dafür die beiden

einzuladen.

 

Alben

Studioalben

    • Aphalt Massaka (2008)JBG Goldstatus

 

  • Asphalt Massaka 2 (2010)
  • Banger leben kürzer (2011)
  • Der letzte Tag deines Lebens (2012)
  • Killa (2014)
  • Asphalt Massaka 3 (2015)
  • Blut (2016)

 

Kollaborationsalben

  • Jung, Brutal, Gutaussehend (2009), Jung, Brutal, Gutaussehend 2 (2013) , Jung, Brutal, Gutaussehend 3 (2017)

Hier finden Sie einen Artikel über Kollegah.